Bereit für den Firmenverkauf?
Ein Leitfaden für die aktive und weitsichtige Vorbereitung

Dieser Leitfaden ist ein bedingungsloses Plädoyer für eine aktive
Auseinandersetzung mit der anstehenden Nachfolgeplanung und
Unternehmensübertragung lange vor dem Einleiten des letztendlichen Verkaufsprozesses. Wir möchten Sie als Unternehmer „wachrütteln“ und Ihnen zeigen, wie Sie sich aktiv, systematisch und weitsichtig mit der Vorbereitung auseinandersetzen können.

Dieser Weckruf hat übrigens gute Gründe: Durch Anfragen
verkaufsinteressierter Inhaber erleben wir täglich, wie ungenügend die meisten Inhaber für den Tag X der Unternehmensübertragung vorbereitet und informiert sind. Deshalb gehen wir gerade am Anfang dieses Buchs bewusst auf zahlreiche Missstände, Fehlannahmen und Mythen rund um das Thema Unternehmensverkauf, Verkaufspreis, Altersversorgung und die sich verschlechternden Bedingungen am Markt für Unternehmensübertragungen ein. Anschließend gehen wir sehr detailliert auf konkrete Maßnahmen und einen ganzheitlichen Prozess zur Firmenwertsteigerung, Optionswahrung und Firmenoptimierung ein. Hierzu geben wir konkrete, bewährte und
umsetzbare Handlungsempfehlungen auf zahlreichen Ebenen, u.a.:

  • Vorbereitende gesellschaftliche- und steuerliche Gestaltung
  • Monatliches Performance Controlling
  • Die IT-Infrastruktur: Das Herzstück und ihre Sensoren
  • Inhaberabhängigkeit und Organisationsstruktur
  • Handbuch und Vertragsmanagement
  • Zukunftssicherung und Investitionen
  • Fortschrittssicherung und Integration ins Tagesgeschäft

Wir würden uns wünschen, dass viele Inhaber unsere Warnungen berücksichtigen und stärker „an“ ihrer und nicht nur „in“ ihrer Firma arbeiten. Dieser Leitfaden gibt Ihnen das notwendige Wissen und Hilfestellung, wie Sie eine aktive und weitsichtige Vorbereitung in Ihr Tagesgeschäft integrieren und somit täglich die richtigen Weichen für eine erfolgreiche Unternehmensübergabe in der Zukunft legen.

Inhaltsverzeichnis

1. Warum wurde dieser Ratgeber geschrieben?

1.1 Entstehung und Grundidee
1.2 Struktur und Ziele
1.3 Haftungsausschluss aber Gesprächsangebot

2. Tagesgeschäft versus aktive Vorbereitung auf den Unternehmenskauf

2.1  Meine Firma – tägliche Pflege und kontinuierliche Weiterentwicklung
2.2  Das Tagesgeschäft versus Nachfolgeplanung
2.3  Business Building = Aktive Verkaufsvorbereitung und Nachfolgeplanung
2.4  Der größte Vermögenswert, aber illiquide

3. Optionen, Fakten und Mythen rund um den Unternehmensverkauf

3.1 Firmenverkauf als Altersvorsorge?
3.1.1 Fehlannahme 1: Mein Steuerberater hat die Firma mit X Millionen bewertet!
3.1.2 Fehlannahme 2: Bruttokaufpreis ist gleich Nettokaufpreis!
3.1.3 Fehlannahme 3: Besser später verkaufen und bis dahin noch ordentlich Kasse machen!
3.1.4 Fehlannahme 4: Unterschätzen des Geschäftsrisikos
3.2 Nachfolgelösung: Intern versus extern
3.2.1 Vergleich interne versus externe Rahmenbedingungen
3.2.2 Übergabe an die Kinder
3.2.3 Fazit: Interne versus externe Nachfolgelösung
3.3 Vier Mythen des Unternehmensverkaufs
3.3.1 Mythos 1: Verkauf an einen reichen ausländischen Investor
3.3.2 Mythos 2: Preise für Unternehmen sind objektiv
3.3.3 Mythos 3: Immobilienverkauf gleicht dem Unternehmensverkauf
3.3.4 Mythos 4: Verkaufen und weg

4. Unternehmensnachfolgen heute und in Zukunft

4.1 Ein Ausblick: Studie zu Unternehmensnachfolgen von 2014 bis 2018
4.1.1 Definitionen für das Schätzverfahren
4.1.2 Kurzzusammenfassung der Studienergebnisse
4.1.3 Vergleich: Studienabschätzungen versus tatsächlich angebotene Unternehmen
4.1.4 Auswirkungen auf den zukünftigen Nachfolgemarkt
4.2 Unternehmensverkauf in 2016
4.2.1 Verheerendes Zögern und riskante Inaktivität
4.2.2 Verschenktes Potential!
4.2.3 Unverkäuflichkeit aufgrund unverhältnismäßiger Preisvorstellungen

5. Verkaufsvorbereitung: Chancen, Hebel und Leitlinien

5.1 Gut vorbereitete Unternehmen erzielen höhere Kaufpreise
5.2 Die Unternehmensattraktivität
5.3 Die Käuferperspektive als Optimierungsprämisse
5.4 Optimierung Ihres unternehmerischen Systems
5.5 Die drei übergeordneten Leitlinien für betriebliche Optimierungen
5.5.1 Leitlinie 1: Klarheit im Geschäftsmodell
5.5.2 Leitlinie 2: Die vier Infrastruktur-Säulen jedes Geschäftsmodells
5.5.3 Leitlinie 3: Zukunftssicherung und Investitionen

6. Vorbereitende gesellschaftliche- und steuerliche Gestaltung

6.1 Einfache Inhaberstruktur
6.2 Die Gesellschaftervereinbarung
6.3 Besteuerung beim Verkauf einer Einzelfirma
6.4 Besteuerung beim Verkauf von Geschäftsanteilen
6.5 Vergleich der Besteuerung beider Gesellschaftstypen
6.6 Empfehlung zur richtigen Gesellschaftsstruktur für den Verkauf
6.7 Eine Holding für die langfristigen Profis
6.8 Weitere wichtige Besonderheiten beim Verkauf einer GmbH

7. Performance Controlling

7.1 Transparente Geschäftszahlen – Finanzcontrolling für Dritte!
7.1.1 Geschäftszahlen auf Basis eines Standardkontorahmens
7.1.2 Ein Beispiel für transparente Geschäftszahlen
7.1.3 Der wirkliche Aufwand für transparente Geschäftszahlen
7.1.4 Bereinigungen und stille Reserven – die Schattenbilanz als Instrument
7.1.5 Transparente Geschäftszahlen sorgen für effiziente Verkaufsprozesse!
7.1.6 Fazit zu transparenten Geschäftszahlen: Kleiner Aufwand, große Wirkung
7.2 Innerbetriebliches Performance Controlling via Dashboarding
7.2.1 Innerbetriebliche Kennzahlen sind auch Geschäftszahlen!
7.2.2 Plädoyer für ein monatliches Dashboard
7.2.3 Ein beispielhaftes Monats-Dashboard für eine Webagentur
7.2.4 Was sollte das Dashboard leisten?
7.2.5 Die Auswirkungen eines Dashboards für den Unternehmensverkauf
7.2.6 Fazit: Das monatliche Dashboard

8. Aktive Verkaufsvorbereitung: Sinnvoll und wie?

8.1 Ursachenforschung für die fehlende Vorbereitung im Alltag
8.1.1 Das Tagesgeschäft dominiert den Alltag
8.1.2 Emotionale Gründe
8.1.3 Fehlende Erfahrung und kein durchgängiges System
8.1.4 Theoretische Auseinandersetzung ohne Verankerung im Tagesgeschäft
8.2 Die Konsequenzen einer fehlenden aktiven Verkaufsvorbereitung
8.2.1 Ökonomische Unterschiede hinsichtlich des erzielbaren Verkaufspreises
8.2.2 Optionswahrung durch betriebliche Optimierung
8.3 Beispiel für eine ideale Vorbereitung des Unternehmensverkaufs
8.3.1 Eine wahre Geschichte
8.3.2 Welche Verkaufsvorbereitungen haben die Unternehmer durchgeführt?
8.4 Was kann jeder Unternehmer machen?
8.5 Fazit: Aktive Vorbereitung: Sinnvoll und wie?

9. Inhaberabhängigkeit und Organisationsstruktur

9.1 Inhaberabhängigkeit im Mittelstand
9.2 Inhaberabhängigkeit: Das Geschäftsmodell und die Größe haben einen Einfluss
9.2.1 Inhaber-Abhängigkeitsebenen
9.2.1.1 Kulturell/persönlich
9.2.1.2 Fachlich/operativ
9.2.1.3 Strategisch/unternehmerisch
9.3 Organisationsaufbau und -struktur
9.4 Das Organisationschart
9.5 Fazit: Inhaberabhängigkeit und Organisationsstruktur

10. Handbuch und Vertragsmanagement

10.1 Eine Bedienungsanleitung für Ihr Unternehmen
10.1.1 Vorteile eines Handbuchs beim Unternehmensverkauf
10.1.2 Digitale Software oder selbstverfasstes Handbuch?
10.1.3 Inhalt des Handbuchs
10.1.4 Fazit: Warum ein eigenes Unternehmenshandbuch den Verkauf beflügelt
10.2 Vorbereitendes Vertragsmanagement für Ihren Unternehmensverkauf
10.2.1 Die Transaktionsstruktur beeinflusst die Übertragung von Verträgen
10.2.2 Übertragbarkeit von Verträgen (Change-of-Control-Klauseln)
10.2.3 Welche Verträge sind außerdem wichtig?
10.2.4 Fazit: Vorbereitendes Vertragsmanagement: Was gilt es zu beachten?

11. Zukunftssicherung und Investitionen

11.1 Wiederkehrende Umsätze befördern den Firmenverkauf!
11.1.1 Projektgeschäft: Nicht wiederkehrende, aber planbare Umsätze
11.1.2 Wiederkehrende Umsätze bei Service Unternehmen
11.1.3 Wiederkehrende Umsätze in Form von Mieteinnahmen
11.1.4 Nicht sichere, aber sehr wahrscheinliche Umsätze
11.1.5 Fazit: Wiederkehrende Umsätze
11.2 Ein breiter Geschäftsmix und wenig Abhängigkeiten
11.2.1 Kundenabhängigkeiten
11.2.2 Lieferantenabhängigkeiten.
11.2.3 Branchenabhängigkeiten
11.2.4 Marktabhängigkeiten
11.3 Wachstum durch Innovation und Expansion
11.4 Der Aufbau immaterieller Vermögenswerte schafft Firmenwert!
11.4.1 First come, first serve: Immaterielle Vermögenswerte beantragen
11.4.2 Einmaliger Aufwand – lange Freude
11.4.3 Evolutionäre Marketing Assets
11.4.4 Immaterielle Vermögenswerte im Rahmen der Leistungserbringung
11.4.5 Strategische immaterielle Vermögenswerte
11.4.6 Fazit: Der systematische Aufbau von immateriellen Vermögenswerten schafft Firmenwert!

12. Fortschrittssicherung und Integration ins Tagesgeschäft

12.1 Vorgehen und Team
12.2 Der Implementierungsplan und -prozess
12.3 Verantwortung und Nachverfolgung
12.4 Fazit: Fortschrittssicherung und Integration in das Tagesgeschäft

13. Allgemeine Fragen zur Vorbereitung auf den Unternehmensverkauf

13.1 Kann man eine Firma ohne Mitarbeiter verkaufen?
13.1.1 Was sucht ein Käufer?
13.1.2 Was verkaufe ich eigentlich?
13.1.3 Eher die Ausnahme als die Regel
13.1.4 Wie es dennoch gelingen kann!
13.1.5 Fazit: Kann man eine Firma ohne Mitarbeiter verkaufen?
13.2 Unternehmensverkauf mit oder ohne Immobilie?
13.2.1 Immobilie im Privat- oder Betriebsvermögen?
13.2.2 Interessenslagen beim Kauf inklusive der Immobilie
13.2.3 Vermischung der Renditen und Käufergruppen
13.2.4 Empfehlung
13.2.5 Fazit: Unternehmensverkauf mit oder ohne Immobilie?
13.3 Produktverkauf oder Unternehmensverkauf?
13.3.1 Was sucht ein Käufer/Investor?
13.3.2 Die Mär vom idealen Käufer in Form eines großen Konzerns
13.3.3 Erweiterung des Käuferkreises
13.3.4 Know-how-Verlust beim reinen Produktverkauf
13.3.5 Weitere Gründe gegen einen Produktverkauf
13.3.6 Fazit: Produktverkauf oder Unternehmensverkauf?
13.4 Was beeinflusst den richtigen Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf?
13.4.1 Generelle makroökonomische Faktoren
13.4.2 Branchenspezifische Faktoren
13.4.3 Unternehmensinterne Faktoren
13.4.4 Private Faktoren
13.4.5 Fazit: Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf

14. Unsere Buchempfehlungen für eine bessere Vorbereitung

14.1 Buchempfehlung 1: „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“, Tim Ferriss
14.2 Buchempfehlung 2: „Checklist-Strategie: Wie Sie die Dinge in den Griff bekommen“, Atul Gawande
14.3 Buchempfehlung 3: „Work The System: The Simple Mechanics of Making More and Working Less“, Sam Carpenter
14.4 Buchempfehlung 4: „Built to Sell: Creating a Business That Can Thrive Without You“, John Warrilow
14.5 Buchempfehlung 5: „How to run your business so you can leave it in style“, John H. Brown
14.6 Buchempfehlung 6: „Permission Marketing“, Seth Godin
14.7 Buchempfehlung 7: „Output Management“, Andy Grove
14.8 Buchempfehlung 8: „Boss life“, Paul Downs
14.9 Fazit: Buchempfehlungen zum Unternehmensverkauf

Leseprobe

Inhaltsverzeichnis

1. Warum wurde dieser Ratgeber geschrieben?

1.1 Entstehung und Grundidee
1.2 Struktur und Ziele
1.3 Haftungsausschluss aber Gesprächsangebot

2. Tagesgeschäft versus aktive Vorbereitung auf den Unternehmenskauf

2.1  Meine Firma – tägliche Pflege und kontinuierliche Weiterentwicklung
2.2  Das Tagesgeschäft versus Nachfolgeplanung
2.3  Business Building = Aktive Verkaufsvorbereitung und Nachfolgeplanung
2.4  Der größte Vermögenswert, aber illiquide

3. Optionen, Fakten und Mythen rund um den Unternehmensverkauf

3.1 Firmenverkauf als Altersvorsorge?
3.1.1 Fehlannahme 1: Mein Steuerberater hat die Firma mit X Millionen bewertet!
3.1.2 Fehlannahme 2: Bruttokaufpreis ist gleich Nettokaufpreis!
3.1.3 Fehlannahme 3: Besser später verkaufen und bis dahin noch ordentlich Kasse machen!
3.1.4 Fehlannahme 4: Unterschätzen des Geschäftsrisikos
3.2 Nachfolgelösung: Intern versus extern
3.2.1 Vergleich interne versus externe Rahmenbedingungen
3.2.2 Übergabe an die Kinder
3.2.3 Fazit: Interne versus externe Nachfolgelösung
3.3 Vier Mythen des Unternehmensverkaufs
3.3.1 Mythos 1: Verkauf an einen reichen ausländischen Investor
3.3.2 Mythos 2: Preise für Unternehmen sind objektiv
3.3.3 Mythos 3: Immobilienverkauf gleicht dem Unternehmensverkauf
3.3.4 Mythos 4: Verkaufen und weg

4. Unternehmensnachfolgen heute und in Zukunft

4.1 Ein Ausblick: Studie zu Unternehmensnachfolgen von 2014 bis 2018
4.1.1 Definitionen für das Schätzverfahren
4.1.2 Kurzzusammenfassung der Studienergebnisse
4.1.3 Vergleich: Studienabschätzungen versus tatsächlich angebotene Unternehmen
4.1.4 Auswirkungen auf den zukünftigen Nachfolgemarkt
4.2 Unternehmensverkauf in 2016
4.2.1 Verheerendes Zögern und riskante Inaktivität
4.2.2 Verschenktes Potential!
4.2.3 Unverkäuflichkeit aufgrund unverhältnismäßiger Preisvorstellungen

5. Verkaufsvorbereitung: Chancen, Hebel und Leitlinien

5.1 Gut vorbereitete Unternehmen erzielen höhere Kaufpreise
5.2 Die Unternehmensattraktivität
5.3 Die Käuferperspektive als Optimierungsprämisse
5.4 Optimierung Ihres unternehmerischen Systems
5.5 Die drei übergeordneten Leitlinien für betriebliche Optimierungen
5.5.1 Leitlinie 1: Klarheit im Geschäftsmodell
5.5.2 Leitlinie 2: Die vier Infrastruktur-Säulen jedes Geschäftsmodells
5.5.3 Leitlinie 3: Zukunftssicherung und Investitionen

6. Vorbereitende gesellschaftliche- und steuerliche Gestaltung

6.1 Einfache Inhaberstruktur
6.2 Die Gesellschaftervereinbarung
6.3 Besteuerung beim Verkauf einer Einzelfirma
6.4 Besteuerung beim Verkauf von Geschäftsanteilen
6.5 Vergleich der Besteuerung beider Gesellschaftstypen
6.6 Empfehlung zur richtigen Gesellschaftsstruktur für den Verkauf
6.7 Eine Holding für die langfristigen Profis
6.8 Weitere wichtige Besonderheiten beim Verkauf einer GmbH

7. Performance Controlling

7.1 Transparente Geschäftszahlen – Finanzcontrolling für Dritte!
7.1.1 Geschäftszahlen auf Basis eines Standardkontorahmens
7.1.2 Ein Beispiel für transparente Geschäftszahlen
7.1.3 Der wirkliche Aufwand für transparente Geschäftszahlen
7.1.4 Bereinigungen und stille Reserven – die Schattenbilanz als Instrument
7.1.5 Transparente Geschäftszahlen sorgen für effiziente Verkaufsprozesse!
7.1.6 Fazit zu transparenten Geschäftszahlen: Kleiner Aufwand, große Wirkung
7.2 Innerbetriebliches Performance Controlling via Dashboarding
7.2.1 Innerbetriebliche Kennzahlen sind auch Geschäftszahlen!
7.2.2 Plädoyer für ein monatliches Dashboard
7.2.3 Ein beispielhaftes Monats-Dashboard für eine Webagentur
7.2.4 Was sollte das Dashboard leisten?
7.2.5 Die Auswirkungen eines Dashboards für den Unternehmensverkauf
7.2.6 Fazit: Das monatliche Dashboard

8. Aktive Verkaufsvorbereitung: Sinnvoll und wie?

8.1 Ursachenforschung für die fehlende Vorbereitung im Alltag
8.1.1 Das Tagesgeschäft dominiert den Alltag
8.1.2 Emotionale Gründe
8.1.3 Fehlende Erfahrung und kein durchgängiges System
8.1.4 Theoretische Auseinandersetzung ohne Verankerung im Tagesgeschäft
8.2 Die Konsequenzen einer fehlenden aktiven Verkaufsvorbereitung
8.2.1 Ökonomische Unterschiede hinsichtlich des erzielbaren Verkaufspreises
8.2.2 Optionswahrung durch betriebliche Optimierung
8.3 Beispiel für eine ideale Vorbereitung des Unternehmensverkaufs
8.3.1 Eine wahre Geschichte
8.3.2 Welche Verkaufsvorbereitungen haben die Unternehmer durchgeführt?
8.4 Was kann jeder Unternehmer machen?
8.5 Fazit: Aktive Vorbereitung: Sinnvoll und wie?

9. Inhaberabhängigkeit und Organisationsstruktur

9.1 Inhaberabhängigkeit im Mittelstand
9.2 Inhaberabhängigkeit: Das Geschäftsmodell und die Größe haben einen Einfluss
9.2.1 Inhaber-Abhängigkeitsebenen
9.2.1.1 Kulturell/persönlich
9.2.1.2 Fachlich/operativ
9.2.1.3 Strategisch/unternehmerisch
9.3 Organisationsaufbau und -struktur
9.4 Das Organisationschart
9.5 Fazit: Inhaberabhängigkeit und Organisationsstruktur

10. Handbuch und Vertragsmanagement

10.1 Eine Bedienungsanleitung für Ihr Unternehmen
10.1.1 Vorteile eines Handbuchs beim Unternehmensverkauf
10.1.2 Digitale Software oder selbstverfasstes Handbuch?
10.1.3 Inhalt des Handbuchs
10.1.4 Fazit: Warum ein eigenes Unternehmenshandbuch den Verkauf beflügelt
10.2 Vorbereitendes Vertragsmanagement für Ihren Unternehmensverkauf
10.2.1 Die Transaktionsstruktur beeinflusst die Übertragung von Verträgen
10.2.2 Übertragbarkeit von Verträgen (Change-of-Control-Klauseln)
10.2.3 Welche Verträge sind außerdem wichtig?
10.2.4 Fazit: Vorbereitendes Vertragsmanagement: Was gilt es zu beachten?

11. Zukunftssicherung und Investitionen

11.1 Wiederkehrende Umsätze befördern den Firmenverkauf!
11.1.1 Projektgeschäft: Nicht wiederkehrende, aber planbare Umsätze
11.1.2 Wiederkehrende Umsätze bei Service Unternehmen
11.1.3 Wiederkehrende Umsätze in Form von Mieteinnahmen
11.1.4 Nicht sichere, aber sehr wahrscheinliche Umsätze
11.1.5 Fazit: Wiederkehrende Umsätze
11.2 Ein breiter Geschäftsmix und wenig Abhängigkeiten
11.2.1 Kundenabhängigkeiten
11.2.2 Lieferantenabhängigkeiten.
11.2.3 Branchenabhängigkeiten
11.2.4 Marktabhängigkeiten
11.3 Wachstum durch Innovation und Expansion
11.4 Der Aufbau immaterieller Vermögenswerte schafft Firmenwert!
11.4.1 First come, first serve: Immaterielle Vermögenswerte beantragen
11.4.2 Einmaliger Aufwand – lange Freude
11.4.3 Evolutionäre Marketing Assets
11.4.4 Immaterielle Vermögenswerte im Rahmen der Leistungserbringung
11.4.5 Strategische immaterielle Vermögenswerte
11.4.6 Fazit: Der systematische Aufbau von immateriellen Vermögenswerten schafft Firmenwert!

12. Fortschrittssicherung und Integration ins Tagesgeschäft

12.1 Vorgehen und Team
12.2 Der Implementierungsplan und -prozess
12.3 Verantwortung und Nachverfolgung
12.4 Fazit: Fortschrittssicherung und Integration in das Tagesgeschäft

13. Allgemeine Fragen zur Vorbereitung auf den Unternehmensverkauf

13.1 Kann man eine Firma ohne Mitarbeiter verkaufen?
13.1.1 Was sucht ein Käufer?
13.1.2 Was verkaufe ich eigentlich?
13.1.3 Eher die Ausnahme als die Regel
13.1.4 Wie es dennoch gelingen kann!
13.1.5 Fazit: Kann man eine Firma ohne Mitarbeiter verkaufen?
13.2 Unternehmensverkauf mit oder ohne Immobilie?
13.2.1 Immobilie im Privat- oder Betriebsvermögen?
13.2.2 Interessenslagen beim Kauf inklusive der Immobilie
13.2.3 Vermischung der Renditen und Käufergruppen
13.2.4 Empfehlung
13.2.5 Fazit: Unternehmensverkauf mit oder ohne Immobilie?
13.3 Produktverkauf oder Unternehmensverkauf?
13.3.1 Was sucht ein Käufer/Investor?
13.3.2 Die Mär vom idealen Käufer in Form eines großen Konzerns
13.3.3 Erweiterung des Käuferkreises
13.3.4 Know-how-Verlust beim reinen Produktverkauf
13.3.5 Weitere Gründe gegen einen Produktverkauf
13.3.6 Fazit: Produktverkauf oder Unternehmensverkauf?
13.4 Was beeinflusst den richtigen Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf?
13.4.1 Generelle makroökonomische Faktoren
13.4.2 Branchenspezifische Faktoren
13.4.3 Unternehmensinterne Faktoren
13.4.4 Private Faktoren
13.4.5 Fazit: Zeitpunkt für den Unternehmensverkauf

14. Unsere Buchempfehlungen für eine bessere Vorbereitung

14.1 Buchempfehlung 1: „Die 4-Stunden-Woche: Mehr Zeit, mehr Geld, mehr Leben“, Tim Ferriss
14.2 Buchempfehlung 2: „Checklist-Strategie: Wie Sie die Dinge in den Griff bekommen“, Atul Gawande
14.3 Buchempfehlung 3: „Work The System: The Simple Mechanics of Making More and Working Less“, Sam Carpenter
14.4 Buchempfehlung 4: „Built to Sell: Creating a Business That Can Thrive Without You“, John Warrilow
14.5 Buchempfehlung 5: „How to run your business so you can leave it in style“, John H. Brown
14.6 Buchempfehlung 6: „Permission Marketing“, Seth Godin
14.7 Buchempfehlung 7: „Output Management“, Andy Grove
14.8 Buchempfehlung 8: „Boss life“, Paul Downs
14.9 Fazit: Buchempfehlungen zum Unternehmensverkauf

Amazonpreis


TaschenbuchErstausgabe Februar 2017:

Preis: 26,70
ISBN:
978-1543083200
Größe: 14x21,6 cm
Seiten: 178


Das Buch sowie eBuch können Sie über Amazon erwerben oder heute bei uns kostenlos herunterladen (PDF Version).

Laden Sie sich das Buch runter und schreiben Sie uns ihr Feedback und ihre Fragen unter admin@unternehmens-broker.de

Kostenloses Download PDF Version







Kontakt

x

Sie haben Fragen zu Ihrem Unternehmensverkauf?


Frankfurt +49 (0) 69 348 77 22 11

Köln +49 (0) 221 64 30 81 81

Stuttgart +49 (0) 711 21 95 88 00


Oder schreiben Sie uns: