Unternehmensbewertung durch Firmenverkäufer

Unser Experten-Team erstellte bei über 100 Firmentransaktionen und im Rahmen von zahlreichen Auftragsgutachten bereits über 300 Unternehmensbewertungen. Jede Unternehmung ist individuell. Pauschale Bewertungsansätze, wie “einmal Umsatz” oder “sechsmal Jahresüberschuss”, sind daher oft zu kurz gegriffen. Sie werden weder den einzelnen Unternehmen noch den unterschiedlichen Ausgangssituationen gerecht. Abgestimmt auf den Bewertungsanlass führen wir für Inhaber von KMU marktgerechte Unternehmensbewertungen durch.

So führen unsere Unternehmensbewertungen zu wirklichen Verkaufspreisen

Um einen realistischen Verkaufspreis zu ermitteln, reicht es nicht aus, nur das Zahlenwerk der Vergangenheit zu analysieren und eine Finanzplanung nach dem Ertragswertverfahren oder nach dem Discounted-Cashflow-Verfahren durchzuführen. Auch die Verkäuflichkeit und die Attraktivität des Unternehmens haben einen sehr großen Einfluss auf den Verkaufspreis.

Hinzu kommt: Unsere Projektleiter haben sich in vielen Verkaufsverhandlungen intensiv mit der Bewertung von Risiken seitens der Käufer und deren Argumentationen beschäftigt. Wir können daher die Aussagen von Käufern und weitere individuelle Einflüsse auf den Verkaufspreis sehr gut einschätzen.

Mit Hilfe von quantitativen und qualitativen Bewertungsmethoden haben wir ein bewährtes Modell entwickelt, in das Zahlen und unsere Erfahrungen einfließen. Wir ermitteln keine theoretischen Werte, sondern marktgerechte Verkaufspreise. Darin liegt Ihr besonderer Mehrwert, denn: Den wirklichen Verkaufspreis zu kennen, ist die Basis für jegliches weiteres Handeln.

Unternehmensbewertung – ein 5-stufiger Prozess:

Unternehmensbewertung – ein 5-stufiger Prozess: Eine Unternehmensbewertung der Unternehmens-Broker GmbH durchläuft immer fünf Stufen, damit sie für unsere Kunden den vollen Nutzen entfaltet. Insbesondere die vierte und die fünfte Stufe liefern Ihnen Informationen mit einem hohen praktischen Mehrwert.

1. Zieldefinition

2. Analyse und Auswertung

3. Quantitative Bewertung

4. Qualitative Bewertung

5. Abschlussbericht

Für mehr Informationen können Sie mit Ihrer Maus auf die Grafik klicken.

Praxisbeispiele: Wie weiche Faktoren den Firmenwert mitbestimmen

Unternehmensbewertung bei Inhaberabhängigkeit im Produktionsunternehmen

Beispiel: Inhaberabhängigkeit

Ein hochprofitables Produktionsunternehmen wurde von seinem Steuerberater auf rund 3 Mio. Euro bewertet. Allerdings ließ dieser außer Acht, dass es nur 5 Mitarbeiter im Unternehmen gab und niemand den technikversierten Inhaber ersetzen konnte. Die hohe Inhaberabhängigkeit und die nicht ausreichende Berücksichtigung in der Bewertung führen oft zu unrealistischen Verkaufspreisen und können einen Verkauf sogar verhindern.

Verkaufsvorbereitung für einen Unternehmensverkauf durch einen Mitarbeiter von Unternehmens-Broker

Beispiel: Ideale Verkaufsvorbereitung

Ein Dienstleistungsunternehmen aus der Finanzbranche hatte jahrelanges zweistelliges Wachstum vorzuweisen, einen ansprechenden und überzeugenden Markenauftritt, eine inhaberunabhängige Organisationsstruktur, durchgängig dokumentierte Prozesse und war äußerst lukrativ. Aufgrund dieser zahlreichen verkaufsfördernden Aspekte konnte im Rahmen eines Bieterverfahrens ein unvorhersehbarer hoher Preis erzielt werden.

Unternehmens-Broker Unternehmensbewertung bei einem Handwerksbetrieb zur Unternehmensnachfolge

Beispiel: Kundenabhängigkeit

Bei einem Handwerksbetrieb stammten über 80% des Umsatzes von einem Hauptkunden. Wie hoch sind die Abschläge vom Unternehmenswert bei solchen Strukturmerkmalen? Solche Situationen lassen sich nicht pauschal berechnen, sondern müssen in den Verhandlungen und Verträgen berücksichtigt werden. Somit können Risiken reduziert, berücksichtigt oder verteilt werden. Diese pauschal mit einem Diskontierungsprozentsatz abzugelten, halten wir für falsch. Der Umgang mit solchen Risiken kann den Verkaufspreis maßgeblich beeinflussen.

Firmenbewertung zum Firmenverkauf oder Firmennachfolge durch Experten von Unternehmens-Broker

Beispiel: Attraktivität des Geschäftsmodells

Ein stark wachsendes und profitables Unternehmen stellt während des Verkaufsprozesses sein Geschäftsmodell um. Der eigene Filialbetrieb wird zu einem äußerst lukrativen und standortunabhängigen Franchise-Konzept umgestellt. Die Anpassung des Geschäftsmodells während dem Verkaufsprozess machte jede quantitative Unternehmensbewertung hinfällig. Abschließend konnte im Rahmen eines Bieterverfahrens ein deutlich höherer Verkaufspreis erzielt werden.

Ihr Mehrwert

Pauschalhonorar

Attraktivitäts- und Verkäuflichkeitseinschätzung

Ermittlung von realistischen Marktpreisen

Individuelle und professionelle Beratung

Quantitative Methodenkompetenz

Zeiteffektiver und diskreter Ablauf

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch.

Kontakt

x

Sie haben Fragen zu Ihrem Unternehmensverkauf?


Frankfurt +49 (0) 69 348 77 22 11

Köln +49 (0) 221 64 30 81 81

Stuttgart +49 (0) 711 21 95 88 00


Oder schreiben Sie uns: